Startseite
  Über...
  Archiv
  Fotos
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    mimis.story.blog

    xx-steffi-xx
    - mehr Freunde



http://myblog.de/joanna-in-kanada

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Flug, meine Familie und das AFS Picknick

Okay, da ihr bestimmt schon alle super gespannt seid, wie es mir ergeht, werde ich jetzt meinen ersten Blogeintrag verfassen^^ Ich weiß nicht, worüber ich schreiben soll, weil einfach so viel passiert ist! Für mich sind Dinge wie einkaufen gehen furchtbar aufregend, aber es würde echt den Rahmen sprengen.

Hmmm, fangen wir einfach mit dem Flug an. Der war gut. So ein Schwebezustand zwischen den beiden Ländern. Ich meine, in dem Moment hatte ich noch kein bisschen Heimweh und auch noch keine Angst vor dem Neuen. Es waren einfach entspannte 8 Stunden. Nur zum Ende wurden wir dann alle aufgeregt. Ich habe mehrere Filme gesehen, ein bisschen geschlafen, das mittelleckere Essen gegessen und versucht aus dem Fenster zu gucken (saß nicht direkt am Fenster, musste über meine Nachbarin drüber gucken^^)

Als wir dann gelandet waren, dauerte es ewig bis wir aus dem Flughafen raus kamen. Wir waren die absolut letzten. Das lag an verlorenen Reisepässen, unsere Unkenntnis, wo wir zu erst hingehen mussten, daran, dass die Koffer von einem Mädchen durchsucht wurden usw.

Schließlich empfingen uns unsere Gasfamilien. Ich fand meine auf Anhieb sympathisch. Sie standen da mit ihrem tollen Schild, strahlten und winkten. Unglaublich nett. Das sind sie auch wirklich. Sie geben sich große Mühe, wollen es mir nur Recht machen usw. Ich hatte ja erst ein bisschen Angst davor, eine Schwester im gleichen Alter zu haben, aber es ist das beste, was mir passieren konnte. Sie redet viel mit mir, wir machen viel zusammen und verstehen uns sehr gut. Sie spricht und lacht die ganze Zeit, aber das tut mir im Moment sehr gut. Sie sagt manchmal, ich soll ihr Bescheid sagen, wenn sie mich nervt, aber das kann zur Zeit nicht passieren. Ich bin sehr froh über jede Ablenkung von meinem Heimweh. Das habe ich nämlich tatsächlich schon. Vor allem an den ersten beiden Tagen. Jetzt verdränge ich die Gedanken wie „Du bist hier für ein ganzes Jahr.“ und „Wie gern würde ich das jetzt mit meiner Mutter besprechen“ und „Zusammen mit Steffi/Jenny/Viola wäre es um einiges lustiger“ einfach.

Mit meinen Gasteltern habe ich ziemlich wenig zu tun. Das liegt daran, dass ich die ganze Zeit mit Laurence zusammen bin. Hatte das irgendwie anders erwartet, aber es ist wunderbar so.

Die Tiere sind sehr süß. Salsa, die Katze, die nur drinnen sein darf, ist sehr zutraulich. Sie wartet jetzt sogar oft vor dem Bad wenn ich drin bin und folgt mir überall hin. In meinem Zimmer sind leider keine Tiere erlaubt, aber damit komme ich klar. Etoile, die zweite Katze, darf nach draußen und ist sehr scheu. Ich hab sie noch nicht einmal berührt. Merlin, der Hund, ist super niedlich, will oft mit mir spielen und wird demnächst viele Tricks von mir lernen. Leider erinnert ich mich an Alissa (einfach durch die Tatsache, dass er ein Hund ist) und das macht mich dann doch oft traurig.

Wir sind schon einmal an meiner Schule vorbei gefahren. Sie ist riesig. Ich habe erfahren, dass 3000 Schüler auf sie gehen und dass eigentlich immer ein paar ausländische Schüler dort sind. Also bin ich hoffentlich nicht allein! Morgen werden wir dorthin gehen, um mich anzumelden. Das wird bestimmt toll.

Gestern hatte ich das erste AFS Treffen, ein Picknick bei einem Mann aus dem Komitee. Die anderen Austauschschüler sind nett, aber wir haben nicht wahnsinnig viel geredet. Können halt alle noch kein Französisch und so mittelmäßig Englisch. Bei dem Treffen habe ich dann wieder viel mehr Lust bekommen. Ich hab meine Betreuerin kennen gelernt. Sie wohnt in Montreal, was meine Gastfamilie ärgert, weil es doch weit weg ist, aber ich bin froh, dass ich überhaupt eine habe. Bis vor kurzem hatte man noch niemanden gefunden. Die nächsten Wochen ist Irene (so heißt sie) im Urlaub, aber danach will sie mich anrufen und mir Montreal zeigen. Das wird bestimmt schön.

Jetzt mache ich erstmal Schluss, muss noch oben gehen und mir einen Föhn organisieren. Hab jetzt nicht so viel geschrieben, wie Jenny es tun würde, aber wenn ich noch mehr ins Detail gehe, wird es viel zu lang und darauf hab ich grad keine Lust. Ein anderes Mal bestimmt^^

Hab euch alle lieb, Joanna!

 

25.8.08 15:31
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jenny / Website (25.8.08 22:29)
xD wie jenny es tun wuerde.
Oh mann, jojo, denk doch mal an die armen schweine zu hause... die wollen alles haarklein wissen ^^
nein, aber passt schon. chau dich erstmal um... ui ich liebe deine familie!! Die sind echt nett.. bloss schade, dass du keine tiere im zimmer haben darfst.

wie habt ihr deinen B-day gefeiert?

und.. kopf hoch. Es sind die ersten tage und aller anfang ist schwer. ist bewiesen ^^
du hast doch unsere volle unterstuetzung!

achso, uebrigens, von mir verordnet: lange bettruhe. Du schlafst morgens aus, ist das klar? Jetzt brauchst du erstmal ruhe.
(ich muss es wissen, meine eltern sind aerzte :3 )

hab dich lieb..schreib weiter und mehr!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung